So erfolgt die Wertbestimmung bei Zahngold und Dentalscheidgut

Zahngold, Dentallegierungen, Inlays und Kronen aus dem Dentalbereich bestehen in der Regel aus einer Legierung der Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium. Oft sind noch Fremdanhaftungen wie Zähne, Keramik oder Kunststoff vorhanden, die von uns entfernt werden.

Grössere Mengen inhomogenen Scheidgutes wie Feilung oder Zahngold wird zuvor von uns zu einem Kegel verschmolzen und mit einem Schmelzer-Stempel versehen, um es für die spätere Analyse zu homogenisieren.

Zur Ankaufsabwicklung


Wie ist Zahngold zusammengesetzt?

Gelbes Zahngold

Gelbes Zahngold besteht in der Regel aus einer hochwertigen Legierung mit den Bestandteilen

  • 50% bis 90% Gold
  • 1% bis 30% Silber
  • 0% bis 20% Palladium
  • 0% bis 12% Platin
  • Rest: Beimischmetalle

Weisses Zahngold

Weisses Zahngold kann aus verschiedenen werthaltigen Legierungen bestehen aus einer:

  • hochwertigen Gold-Platin-Legierung
  • etwas weniger wertvollen Silber-Palladium-Legierung
  • fast wertlosen Stahllegierung Mo/Cr/Co bzw. Titan

Prothesen

Prothesen und Spangen bestehen lediglich aus der Stahllegierung Mo/Cr/Co (Molybdän, Chrom, Kobalt).

Hier lohnt sich aufgrund des geringen Materialwertes ein Ankauf nicht.


So können Sie Zahngold an die ESG verkaufen:

Aufgrund der unterschiedlichen Zusammensetzungen wird Zahngold von der ESG nicht zu einem pauschalen Preis pro Gramm angekauft. Stattdessen wird der tatsächliche Edelmetallgehalt ermittelt und bereits ab einem jeweiligen Gehalt von 0,1 g Gold, Silber, Platin oder Palladium vergütet.